Der Styleguide für Männer

Neben dem Tanzen spielt das Outfit beim jeweiligen Ball eine große Rolle. Online finden sich unzählige Artikel die sich mit Ballkleider, Frisuren, Makeup, etc. auseinandersetzen. Aber was trägt denn eigentlich die männliche Begleitung? Für die Herren gibt es prinzipiell drei unterschiedliche Kategorien: festliche Kleidung, Abendanzug und die „höchste“ Kategorie der große Gesellschaftsanzug. Was die einzelnen Kategorien voneinander unterscheidet und was es zu beachten gilt, lest ihr hier.

 

via GIPHY

Kategorie 1: festliche Kleidung

Ist laut Einladung „festliche Kleidung“ erwünscht? Dann bitte im dunklen Anzug erscheinen. Schwarz oder Mitternachtsblau bietet sich hier an. Bestenfalls ist der Anzug aus einem leichten Stoff so gerät man beim Tanzen nicht zu sehr ins Schwitzen. Ob ein Anzug richtig sitzt erkennt man daran, dass die Arme des Sakkos, die Hemdenmanschetten nicht verdecken. Außerdem darf der Kragen nicht vom Nacken abstehen. Das Sakko darf keine Falten am oberen Unterkragen werfen, nicht am Revers aufspringen und muss so lang sein, dass das Gesäß bedeckt ist. Die Hose darf nicht zu lang und nicht zu kurz sein – versteht sich. Perfekt sitzt sie, wenn sie am Schuh einen leichten Knick wirft. Zu guter Letzt die Hosentaschen die nicht abstehen bzw. aufklaffen dürfen. Was das Hemd angeht bleiben die Herren hier eher schlicht, mit weiß ist man immer auf der sicheren Seite. Die Krawatte sollte, bestenfalls  farblich mit dem Kleid der Begleitung abgestimmt sein.

Kategorie 2: Abendanzug

Lautet der Dresscode allerdings „black tie“, „cravate noir“ (Abendanzug), Kategorie zwei, werden die Herren im Smoking erwartet. Dieser unterscheidet sich insofern mit dem Anzug, dass sein Revers aus schwarzer Seide oder Satin gefertigt ist, sprich nicht dem Oberstoff der Jacke. Außerdem hat der Herr die Wahl zwischen Weste und Schärpe. Die Fliege hat dieselbe Farbe wie Schärpe oder Weste. Gürtelschlaufen hat eine Smokinghose nicht. Daher Hosenträger unbedingt besorgen.

Kategorie 3: der große Gesellschaftsanzug

Nun zur letzten und „höchsten“ Kategorie: „white tie“, oder „cravate blanche“ (der große Gesellschaftsanzug) kurz, der Frack. Dieser ist eine recht kostspielige Angelegenheit, in Österreich allerdings nur auf drei Bällen Pflicht. Wer also auf dem Opernball, dem Philharmonikerball oder dem Ball der Industrie und Technik tanzt und keine 1000€ hinblättern möchte, leiht sich für den Abend am besten einen Frack aus. Schuhe sollten, wie auch beim Smoking aus Lack sein.

Was schlussendlich aber bei keiner der drei Kategorien fehlen darf, ist ein sympathisches Lächeln, damit kann Mann auch nie was verkehrt machen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen